„Gemeinsam statt einsam“

Aus „Augsburger Allgemeine“ (Onlinezeitung) vom 27.08.07

Dillingen (pm) – „Gemeinsam statt Einsam“: So nennt sich ein Projekt in Berlin in der Zeit vom 5. bis 15. November 2007 mit Jugendlichen der Regens-Wagner-Schule Dillingen, behinderten Jugendlichen aus dem Bezirk Marzahn-Hellersdorf von Berlin und jugendlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des „Zentrums die Heilige Faustyna, Werkstatt der Beschäftigungstherapie“, Tychy (Polen).

Caritas BehinderteneinrichtungDie Projektidee, auch und gerade jungen Menschen mit Behinderungen eine Möglichkeit der Begegnung über Landesgrenzen und unterschiedlichen Sprachen hinweg zu ermöglichen, entstand vor knapp einem Jahr anlässlich eines internationalen Multiplikatorentreffens im Jugendgästehaus „Pro-social“, Berlin, mit dem der Trägerverein Schullandheim Bliensbach e.V., eine Kooperationsvereinbarung geschlossen hat.

Die Verantwortlichen der Begegnung, Hans-Jörg Muhs und Thomas Alberts von „Pro-social“, Berlin, Hubert Götz, Geschäftsführer des Trägervereins Schullandheim Bliensbach e.V. sowie Vorstandsmitglied des Partnerschaftsvereins Lauingen, und Julian Jasinski, Direktor des „Zentrums die Heilige Faustyna, Werkstatt der Beschäftigungstherapie“, sowie die polnische Lehrerin Ruta Seidel und Katarzyna Kula, Stadtverwaltung Tychy, trafen sich nun in der oberschlesischen Stadt Tychy, mit der der Bezirk Marzahn-Hellersdorf eine Städteverbindung unterhält, zur Absprache über die Programminhalte der Jugendbegegnung.

Reichstag und Kunst

So werden beispielsweise während des Aufenthalts in der Bundeshauptstadt mit einer Entdeckungstour durch die City und selbstverständlich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf, der Partnerstadt von Lauingen, spielerisch Erkundungen durchgeführt. Auch ein Besuch im Reichstagsgebäude ist vorgesehen.

Ein gemeinsames Kunstprojekt, ein Workshop Toleranztraining, Kommunikationsspiele, ein bayerisch-polnischer Liederabend und eine gemeinsame Party sowie zahlreiche andere Aktivitäten werden, so sind sich die Verantwortlichen des Projekts (Projektträger: Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Marzahn-Hellersdorf e.V.) sicher, den rund 20 jungen Erwachsenen viel Informationen und Freude bieten.

Auch über eine Weiterführung der Begegnung von jungen Menschen mit Behinderung außerhalb des Europäischen Chancengleichheitsjahrs wurde bereits gesprochen. Im Jahre 2008 könnte es im Schullandheim Bliensbach heißen: „Gemeinsam statt Einsam.“